Die Karate-Hobbygruppe

 
Ziel der Hobbygruppe

Mit der seit März 1997 geschaffenen Karate-Hobbygruppe bietet das Karate Dojo Urnau allen jenen Interessierten, die dem Alter des Wettkampfkarates entwachsen sind, sich aber dennoch dem Studium einer Kampfkunst widmen und auch etwas für die Gesunderhaltung ihres Körpers tun wollen, die Möglichkeit, Karate ohne Leistungs- oder Prüfungziel zu erlernen. 

Die neue Trainingsgruppe richtet sich an jene Leute, 
 

(a) die gerne Sport betreiben würden, sich aber alleine nicht aufraffen wollen, 

(b) denen "nur Gymnastik" zu wenig ist aber andererseits kein Leistungstraining mitmachen wollen, 

(c) die bereits früher Sport betrieben haben und sich heute vor einem Wiedereinstieg in die frühere Leistungsklasse scheuen,

(d) Sportler, die eine Gruppe suchen, in der alle Teilnehmer ungefähr die gleichen Vorstellungen von "ihrem" Sport haben. 


Der Karate Verein Urnau bietet ein Karatetraining an, welches die genannten Aspekte des Sports beinhaltet und jeden "gesunden" Menschen, egal welchen Alters, genau nach dessen Möglichkeiten fördert. Jeder übt in seinem persönlichen Rahmen, so wie es sein Körper erlaubt. Die vorgestellten Techniken sollen Ziele sein, aber keine Bedingung. Es wird nach und nach versucht, den Trainingsrahmen zu erweitern. 
 
 

Die Hobbygruppe mit Trainerin Christine (2. v. r.)

 
 

 




 



 

.

Trainingsinhalte

 
 

Das Training beinhaltet: 

(a)Traditionelles Shotokan Karate, Grundlagen für eine effektive Selbstverteidigung, Standfestigkeit, Selbstvertrauen, Koordination zwischen Körper und Geist, hervorragende Körperbeherrschung, 

(b) Funktionsgymnastik oder Schongymnastik, Stretching. Alle Übungen werden so ausgeführt, daß die Gelenke, Bänder und Muskeln in ihrem "natürlichen Bewegungsspielraum" gefordert werden, 

(c) Atemschulung, richtig atmen, die Atmung effektiv nutzen und verbessern 

(d) Rückenschule, Körperhaltung und natürliche Bewegungsabläufe festigen, die Rückenmuskulatur stärken, Verspannungen vorgebeugen,

(e) Yoga, den Körper ganz bewußt erleben, 

(f) vorzügliches Fitneßtraining, Herz-Kreislauf wird gefordert, verbessert und stabilisiert 

(g) Karate-Selbstverteidigung 
 

unter fachkundiger Aufsicht und Anleitung. 
 

Jede Trainingseinheit umfasst 45 Minuten Gymnastik, 30 Minuten Karatetraining und 15 Minuten Lockerungs- und Kräftigungsübungen. Es wird nach sportpädagogischen und sportmedizinischen Prinzipien geübt. 

Körperliche Ertüchtigung und psychische Stabilität bringt positive Auswirkung fürs tägliche Leben und eine rasche Verbesserung der körperlichen und seelischen Verfassung. 

Die Karate-Hobby Gruppe ist im Verein voll integriert. 

Neben den Trainingseinheiten hat das Karate-Dojo Urnau noch vielseitige Aktivitäten anzubieten. Sportliche und gesellige Veranstaltungen finden im Vereinsleben große Beachtung. 

Dem Verein ist es wichtig, nicht nur zusammen zu trainieren, sondern der Verein will auch Treffpunkt für seine Mitglieder und deren Familien oder Partner sein. 
 
 

Das Training wird von erfahrenen Übungsleitern und ausgebildeten Trainern geleitet.

Das Training findet immer Mittwochs von 20:00 bis 21:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Urnau statt. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Dazu reicht lockere Trainigsbekleidung, trainiert wird barfuß.